Aktuelles

Gemischter Chor der Gemeinde Quelle singt in der evangelischen DorfkircheSonntag, 29.11.2009

Steinhagen/Quelle. Premiere für den gemischten Chor der Kirchengemeinde Quelle-Steinhagen: Zum ersten Mal gab er ein gemeinsames Konzert mit der Kantorei der evangelischen Kirchengemeinde Steinhagen. Anlass war der Weihnachtsmarkt in Steinhagen. Abschluss war ein Konzert in der ev. Dorfkirche, das neben den beiden Chören auch das Ensemble der neuapostolischen Kirche Quelle sowie der Posaunenchor der ev. Kirchengemeinde gestalteten.


Passend zum Ende des 35. Weihnachtsmarktes am Abend des ersten Adventssonntages hatte Organisatorin und AGS-Vorsitzende Renate Kampmann das Experiment gewagt, und die gemischten Chöre der evangelischen Kirchengemeinde Steinhagen sowie der neuapostolischen Kirche Quelle-Steinhagen zu diesem musikalischen Finale einzuladen.
Und nicht nur der AGS-Vorsitzenden schien es nach gut 60 Minuten Advents- und Weihnachtsmusik außerordentlich Freude gemacht zu haben: »Ich bin sehr beeindruckt von diesem Konzert«, gab Renate Kampmann zu.

Sie machte gleich den Vorschlag, solch eine musikalische Kombination zu einer festen Einrichtung werden zu lassen. »Es wäre doch schön, wenn wir uns in zwei Jahren wieder zu solch einem Konzert hier wiedersehen würden«, schlug sie vor. Da hatte wohl niemand aus dem Publikum und aus den Reihen der beiden Chöre etwas dagegen.

Das erste Adventskonzert der beiden geistlichen Chöre zum Weihnachtsmarkt begann mit dem zarten Largo von Georg Friedrich Händel, vorgetragen vom Posaunenchor der Kirchengemeinde unter der Leitung von Annette Petrick. Dann traten beide Chöre auf: Im »Hosianna« nach Gregor wechselten sich die Sänger auf den beiden Emporen ab, Michael Lehmann im Kirchenschiff dirigierte souverän von unten aus.

Die Konzertfolge wurde immer wieder vom gemeinsamen Gesang der etwa 500 Besucher der Dorfkirche unterbrochen: »Macht hoch die Tür«, »Es ist ein Ros entsprungen« und »Tochter Zion« hieß es jeweils mit Orgel- oder Posaunenbegleitung.

Nachdem die Kantorei drei ihrer Weihnachtslieder vorgetragen hatte, übernahm der gemischte Chor der neuapostolischen Kirche Quelle-Steinhagen zum Schluss hin den Part. Gemeinsam erscholl dann der Kanon von Praetorius. Der langanhaltende Beifall der vielen Besucher gehörte am Ende diesen beiden guten Chören und den Musikensembles.

Heiko Johanning / Fotos: Heiko Johanning